Psychische Verletzungen erzeugen im Körper den gleichen Schmerz wie schwere körperliche Misshandlungen.
Es verursacht Stress und Anspannung und tut einfach weh.
Es tut so weh, das wir davon sogar krank werden können.

Manchmal lässt sich dieser heftige körperliche Schmerz, ausgelöst durch Kränkungen unserer Person, nur aushalten, indem wir ihn abspalten und verdrängen.
Außerdem ist ein psychischer Schmerz ja erstmal nicht sichtbar.
„Sieht ja eh keiner“ – denkt man.

Und ich glaube, man sieht es doch. Genauso wie man es spüren kann.

Und natürlich will keiner von uns freiwillig Schmerz fühlen, deshalb unternehmen wir ganz viel, um eventuell auftauchenden Schmerz gleich in den Griff zu bekommen.

Verletzungen unserer Würde, unseres Wertes, unserer Grenzen, unseres Frau oder Mann sein sind im Körper gespeichert und sind im Körper auch zu spüren. Oder wir trennen uns komplett vom Körpergefühl um schmerzfrei zu sein.

Nach meinen Beratungen sind meine Klienten manchmal richtig verzweifelt, weil es sein kann, das sich die nächsten Tage erstmal richtig viel Schmerz im Körper zeigt. Dazu körperliche Erschöpfung und auch eine „Erstverschlimmerung“. Der Unterschied zu dem Zustand davor ist, das im bewussten Fühlen der Kränkungen und Verletzungen der Psyche eine wirkliche Veränderung passieren kann. Die alten Muster und Prägungen werden sozusagen nochmal geöffnet und indem ich liebend und bewusst mich meinen Verletzungen annehme, wird ein neues Bindungsverhalten in mir geprägt, und im Gehirn können neue Vernetzungen geschalten werden.

Traumaanteile in mir fassen Vertrauen und können so integriert werden. Sie haben den Schmerz gespeichert und stehen oft noch eingefroren in der auslösenden Situation. Aber diese ist ja heute vorbei – und trotzdem tut es noch so weh.

Ich selbst kann mir dann das geben lernen, was ich so schmerzhaft vermisst habe.

Schon im Kontakt in der gemeinsamen Autstellungsarbeit, oder/und im Kontakt in achtsamen und konstruktiven Beziehungen werden die neuen Verknüpfungen in meinem Gehirn und mein gesunder Anteil in mir gestärkt.

So können wir durch den Schmerz zur eigenen Heilung finden.
Bewusst fühlend. Bewusst bejahend. Bewusst verstehend.

Text: Ganz Frau sein Sabine Herm
Teilen erlaubt.

Cookie Einstellungen

Bitte wählen Sie eine Option aus. Mehr Informationen, zu den einzelnen Optionen, finden Sie HIER.

Wählen Sie eine Option aus um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren müssen Sie eine Auswahl treffen. Unterhalb finden Sie eine Erklärung über die verschiedenen Optionen.

  • Cookies zur Anaylse zulassen:
    Alles Cookies wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Damit erleichtern Sie es mir meine Auswertung der Besuche. So sehe ich besser welche Beiträge Sie wirklich interessiert und worüber ich in Zukunft nicht mehr schreiben brauche.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies und technisch notwendige, dieser Webseite.

Sie können jederzeit ihre Cookie Einstellungen hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück