Liebe und Selbstheilung

Wir haben am 21. März, Frühlingsanfang!, eine wunderbare Liebesvollmondin im Beziehungszeichen Waage mit heilsamen Impulsen durch Chiron. Erfahre was Heilung und Liebe mit Schmerz und einem gesunden Willen aus deiner Persönlichkeit heraus zu tun haben. Es ist eine Chance für uns alle, weiter unsere Liebesfähigkeit zu vertiefen und uns dabei selbst zu heilen.

Dieses Jahr gibt es eine Besonderheit, d.h. viele Vollmonde sind auf der besonderen Gradzahl von 0,0. Das ist sowie: absolut der Anfang. Das Zeichen in seiner ganzen Bedeutung. Als Impuls von der Vollmondin. Es ist für dich persönlich von Bedeutung, wenn dich diese Gradzahl von 0.0 in der Waage, im Widder, auch im Steinbock, Krebs bei dir im Horoskop Planeten besitzt oder/und auch Achsen. Wie den Aszendenten oder eine der anderen Achsen, IC, MC oder DC.

Für Astrologie Lernende: wenn du ganz am Anfang der oben genannten Sternzeichen Geburtstag hast, ist deine Sonne auf alle Fälle in dieser Liebesvollmondin mit Heilungsimpulsen dabei.

Was sind Heilungsimpulse und wie fördern sie meine Liebesfähigkeit?

Um Liebesfähig zu sein, muss ich in der Lage sein, mich selbst entspannt in meinem Körper zu fühlen. Ich muss spüren können, was mag ich, was tut mir gut, wo in mir fühle ich Zuneigung, Wärme, Offenheit, Fließen, Lust, Freude, Sicherheit. Aber auch wo in mir fühle ich Traurigkeit, eine Grenze, ein Nein, vielleicht sogar Ekel, Scham oder Überforderung. Sicherlich gibt es noch vieles mehr…was du fühlen kannst, entscheidend für deine Liebes- und Beziehungsfähigkeit ist, dass du dich selbst wahrnimmst.

Und ich muss mich trauen, meine Gefühle auch zu zeigen, zu benennen und Grenzen zu setzten (auch Chiron im Widder – Selbstheilung mit gesunden Grenzen für mich).

Und entscheidend ist, dass du dich auch für deinen Partner, Kind, Kollegen, Kunden soweit interessieren kannst, was fühlt er/sie denn? Wie geht’s meinem Gegenüber wirklich? Was will und was braucht er? Versehe ich ihn wirklich? Frage ich nach, fühle ich mit?

Vielleicht bist du gerade schon ein wenig gelangweilt von meinen ausführlichen Beschreibungen, die für dich absolut normal sind. Oder nickst mit deinem Kopf…jaja – so kenne ich es. Dann lebst du wahrscheinlich auch schon befriedigende, nährende, ehrliche und erfüllende Beziehungen, oder? Dann ist wahrscheinlich diese Zeit eine sehr erfüllende, liebevolle und stärkende Phase in deinem, euren Leben. Genieße es! Feiere deine Liebe und feire eure Beziehungen! Egal ob Elternsein, ob Paarsein oder in deinem Beruf – feiert euch!

Und wahrscheinlich geht es dir auch oft gut, auch in deinem Körper. Du fühlst dich verbunden, lebst ein selbstbestimmtes und sinnerfülltes Leben.

Wenn erfüllende Beziehungen fehlen…

Falls du jetzt beim Lesen schon spürst, ohhhh – davon träume ich. Das wünsche ich mir, aber ich hab keine Ahnung davon, wie ich mich selbst wirklich fühle (oder ich traue es mich nicht zu zeigen) und schon gar nicht, wie es meinem Kind, Partner oder Kunden/Kollegen wirklich geht.

Hier möchte ich dir nun ein Tool heute anbieten, was dir mit der Energie der Vollmondin (und natürlich auch außerhalt dieser Zeitqualität funktioniert das J) helfen kann, deine Selbstheilung für Liebe zu unterstützen.

Selbstheilungstool Nr. 1 – mein Gegenüber als Spiegel

Kennst du es, auf jemanden neidisch, eifersüchtig oder auch ziemlich wütend zu sein? Meist ist uns dann der Gegenüber ein Spiegel. Ein echter Spiegel für etwas, was wir in uns selbst vergraben, versteckt oder auch einfach nur vergessen haben.

Das gegenüberliegende Zeichen von der Waage ist ja der Widder. Also die Mondin (für mich ist weiblich, deshalb nenne ich sei Mondin, du kannst sie für dich natürlich weiterhin der Mond nennen) leuchtet nachts im Beziehungszeichen Waage und die Sonne leuchtet tagsüber ab dem 21.März im Widder. Läutet damit natürlich den Frühling ein, astrologisch das neue (Merkur-)Jahr und symbolisch alles für Neuanfang, für Kraft, für Lust, für Lebendigkeit und dein eigenes, voll gelebtes Leben.

Zurück zum Spiegel kann es bedeuten, dass der Gegenüber, der dich ärgert, den du nicht aushalten kannst, den du vielleicht nicht hören und nicht sehen willst, indem was er dir da so zeigt:

  • Er zeigt dir dein Thema, was du vielleicht nicht oder zu wenig lebst.

Ein Kind z.b. was aggressiv ist und lügt. Es ist nicht zu erreichen und hat Schwierigkeiten rundrum. Was könnte hier der Spiegel sein? Natürlich vielleicht auch ein Partner, Partnerin welche lügt…und nicht wirklich erreichbar ist?

Auch wenn da gerade niemand ist, also kein Partner in Sicht ist es ein Spiegel für deine inneren Anteile und deine Chance, diesen Spiegel auch annehmen und erkennen zu lernen.

  • Bist du mit dir selbst wirklich und ehrlich und tief in Verbindung? (vielleicht unterdrückst du einen Wunsch, erträgst etwas, bist nicht wirklich ganz du selbst? Auch das ist ein Form von Lüge, die ein Kind/Partner als Spiegel aufdecken kann.)
  • Falls nein, warum nicht? Was hat dich als Kind geprägt?
  • Lebst du dein Leben, erfährst du Mut, Lust, Neues und Lebendigkeit?

Falls nein, ist genau dieser Schmerz (hier ist heilsame Wirkung von Chiron im Widder) oder auch über den Ärger, die Wut, die Verzweiflung – das da was nicht stimmt. Und jetzt ist deine Heilungschance

Schritt 1 für mehr Liebe – was zeigt dir der Spiegel/Gegenüber, oder auch dein Leben?

Schreib es dir genau auf. Nimm dir einen Block, ein Blatt oder vielleicht hast du sogar schon ein Tagebuch für dich. Was oder wer ärgert dich? Was macht dir Angst oder wo kannst du so gar nicht hinschauen? Schreib es ganz, ganz ehrlich auf.

Schritt 2 für mehr Liebe – Sieh dich selbst!

Wenn nun der Ärger, die Angst, die Wut, der Schmerz, die Ablehnung etwas mit dir zu tun…etwas dir zeigt, was dir fehlen könnte: was könnte das sein? Was wünschst du dir? Was traust du dich nicht zu leben? Wo fühlst du dich vielleicht noch als Opfer der Umstände?

Schritt 3 für mehr Liebe – Verantwortung für dein Glück

Probier einen für dich machbaren Schritt aus. Einen vielleicht ganz kleinen Schritt und trotzdem geht er vielleicht in die Richtung, wo du glücklicher bist. Übrigens ist die Vollmondin auch im Quadrat zu Jupiter im Schütze. Hier ist nun die volle Verantwortung für unser eigenes Glück angesagt. Und solange wir in Opferhaltungen verharren, gibt es kein echtes und auch kein dauerhaftes Glück und schon gar kein echtes, gesunden Wachsen von uns.

Diesen Schritt raus zu wagen, aus der Komfortzone in die Wachstumszone kann richtig viel Energie freisetzen! Freude, Selbstbewusstsein, Kraft und einfach Neues! Ohne dich bitte zu überfordern. Dafür brauchst du wieder dein Gefühl…dein Gefühl, deine achtsame Wahrnehmung für dich.

Und dann bleib dran ;-)…mach immer wieder Schritte für dich in Richtung deines glücklichen, lebendigen, lust- und liebevollen Lebens, wie auch immer das für dich ausschaut!

 

Selbstheilungstool Nr. 2 – dein Körper. Schmerz, Angst und Blockaden

Ein weiteres wunderbares Selbstheilungstool ist die feinfühlige und tiefe Wahrnehmung von unserem Körper. Übrigens kann es auch manchmal dein Kind (also auch dein reales Kind, nicht nur dein inneres Kind ;-)) sein, welches dir über seinen Körper deine Symptome spiegelt, ich erlebe es öfter in meiner Beratungstätigkeit. Und genauso können die Symptome von Kindern (oder auch Tieren) verschwinden, wenn wir sie als Spiegel erkannt und es für uns annehmen.

Unser Körper zeigt uns sowas von exakt und minutiös, wo wir vielleicht noch Traumaprägungen verdrängt haben oder gegen unsere Natur handeln und leben, dass es schon fast wie ein Wunder ist. Missbrauchs- und Gewalterfahrungen zeigen sich oft detailgenau an den Stellen, wo es auch passiert. Genauso wie Lieblosigkeit sich im Körper widerspiegelt (auch ein Spiegel!). Interessant für deine Selbstheilung ist das Erkennen unseres Folgeverhalten: wir vermeiden dann Situationen, die sich so ähnlich anfühlen könnten und bleiben erstarrt. Leblos. Schwach. Wie eben keine Bewegung. Keine Beziehung. Kein Sex. Keine Nähe. Keine Zufriedenheit, Glück, Freude oder Liebe.

All das sind soooo wertvolle Hinweise für deine Selbstheilung (Chiron!)

Jeglicher Schmerz spricht Bände zu dir. Jegliches Kranksein ist entweder ein Hilfreischrei von inneren, kindlichen Anteilen oder du bist schon mitten im Heilungsprozess. Heilung bedeutet für mich auch, dass es rund wird, rund im Sinne davon: ich bin mit der auslösenden Ursache/Situation/Verletzung im Kontakt und gleichzeitig heute hier in meinem Gegenwärtigen Leben. Ich kann unterscheiden von meinem Opfer erleben und meiner Haltung, also meinem Verhalten heute.

Ja, und natürlich gehört unser Körper und unser Körperbewusstsein zur Liebesfähigkeit. Auch hier schließt sich wieder der Kreis zu dem, was ich am Anfang geschrieben habe. Du brauchst ein gutes Körpergefühl, um lieben zu können. Du brauchst Entspannung, damit du dich öffnen und fühlen kannst.

Liebe und Mitgefühl kann nur hin und her fließen, wenn wir weich und offen dafür sind.

Vielleicht braucht es dafür nun in deinem Leben neue Grenzen, mal ein Nein, ein Stopp, eine Pause, damit du wirklich in dich reinhören kannst und dich „artgerecht“ für dich einsetzt. Damit dein „Weichwerden“ überhaupt möglich ist! Und das gilt hier genauso für Frauen wie auch für Männer.

Ein Nein kann auch der eigenen Familie gelten. Einem Partner, Partnerin, die uns nicht gut tut und öfter in Erstarrung bringt. Ein Beruf, der uns nur Stress und Ärger bereitet.

– Was ist es bei dir?

– Was würde deine Liebe fördern und was müsstest du dafür vielleicht verändern, lassen?

Also du selbst, und nicht dein Kind, Partner/Partnerin oder Kunde/Kollege/Chef ;-)….

Oder auch andersrum: mehr Bewegung, mehr Sport, mehr Kontakte, mehr nach draußen gehen. Andere auch mal in deine Nähe lassen…probier es aus und finde raus, was dich in deiner Liebesfähigkeit, in deiner Heilung selbst unterstützten kann.

Falls du etwas von dir dazu erzählen möchtest, ich freu mich.

Von Herzen, Sabine

Mein Angebot für Selbstheilung und Liebesfähigkeit ist eine astrologische Beratung, kombiniert mit den Trauma- und Bindungsgrundlagen, mit der du starten könntest. Oder direkt mit den bindungsfördernden Identitätsaufstellungen, mehr Info hier.

Cookie Einstellungen

Bitte wählen Sie eine Option aus. Mehr Informationen, zu den einzelnen Optionen, finden Sie HIER.

Wählen Sie eine Option aus um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren müssen Sie eine Auswahl treffen. Unterhalb finden Sie eine Erklärung über die verschiedenen Optionen.

  • Cookies zur Anaylse zulassen:
    Alles Cookies wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Damit erleichtern Sie es mir meine Auswertung der Besuche. So sehe ich besser welche Beiträge Sie wirklich interessiert und worüber ich in Zukunft nicht mehr schreiben brauche.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies und technisch notwendige, dieser Webseite.

Sie können jederzeit ihre Cookie Einstellungen hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück