Die letzten Tage könnten ziemlich intensiv gewesen sein. Gleich 2 Planeten mit skorpionischer Energie haben ihre Richtung gewechselt. Pluto im Steinbock, seit 2. Oktober wieder in der Vorwärts Phase und Venus, die Herrscherin vom Waage-Zeichen (und vom Stier!) seit Sa. den 6. Oktober nun in ihrer Rückwärtsphase im Skorpion für ein paar Wochen.

Die Neumondin im Quadrat zu Pluto – deine Beziehungen und deine Klarheit

Vieles ging in den letzten Wochen um Klarheit, dich selbst klar zu fühlen, klar bei dir bleiben zu können, klar dich zu öffnen, zu lieben und klar deine Wünsche zu äußern. Es kann sein, dass es auch bei dir ein wenig „gerüttelt“ hat und auch deine Klarheit nicht immer ganz so klar war.

Verschiedene Persönlichkeitsanteile verwirren unsere Beziehungen

Kennst du es, dass du dich manchmal vor deinem Partner oder Partnerin wie ein kleines Kind verhältst? Oder du schaust ihn/sie an und denkst dir, ah – der ist grad nicht ganz so erwachsen ;-)… Leider sind wir da ganz schnell „angetriggert“ und im Schmerz, oder Ablehnung, Flucht, Übertreibung, Wut und Manipulation…je nachdem, welche Schutz- und Persönlichkeitsstrategien du als Kind in deiner Familie aufbauen musstest. Oder wir öffnen uns viel zu schnell und versuchen mit sexueller Nähe und Hingabe die reale fehlende Nähe und Sicherheit in der Beziehung damit zu „überbrücken“.

Allerdings haben sie ja in unseren Erwachsenen Beziehungen, ganz streng genommen, nichts zu suchen. Und trotzdem sind sie bei fast allen von uns da. Manchmal mehr, manchmal weniger.

Wie geht es dir damit?

Kannst du kindliche Anteile und kindliche Bedürfnisse von den Erwachsenen – Anteilen in dir und in deinem Partner/Partnerin unterscheiden?

Kannst du Schutz- und Überlebenshaltungen erkennen, in denen du vielleicht nicht fair, nicht vertrauensvoll, nicht ehrlich und nicht integer handelst?

 

Deine Klarheit: Pluto im Steinbock – nun wieder nach vorne

Als Pluto Anfang letzte Woche umgedreht hat, habe auch in meinem Verhalten nochmal Bindungs- und Vermeidungsmuster aufgedeckt, die ich so noch nicht wahrgenommen hatte.Es ist oft ganz natürlich für uns selbst, dass wir uns so verhalten (vor allem wenn wir als Kinder mehrfach Traumata von Vernachlässigung oder/und körperlicher und/oder sexueller Gewalt erlebt haben).

Wir fühlen uns dann meisten auch im Recht und streiten dies dann munter ein. Aber dieses „Recht haben“ kann sehr schnell das eigentlich so notwendige Mitgefühl für den Partner, für die ganze Situation und natürlich ganz tief für uns selbst in unserer Bedürftigkeit, verhindern.

Es entsteht dann eher schmerzhafte Trennung, als wie Verständnis und Miteinander, was wir ja eigentlich alle uns wünschen und uns danach sehnen….

 

Wenn der Partner/Partnerin sich zurück zieht

Rückzug und Trennung ist auch oft eine Schutzhaltung, wenn es zu weh tut. Entweder waren wir dann tatsächlich auch übergriffig, zu fordernd, zu ängstlich oder lieblos (oder dein Partner/Partnerin war es) und wollten für unser verletztes Kind ein Elternteil, damit der Schmerz und die Not in uns endlich aufhören. Also wenn der Partner sich ganz genauso verhält, wie wir uns das vorstellen (Pluto und Skorpionthemen: meine Vorstellungen!), dann ist alles gut. Aber das ist eine Illusion, da niemals ein Mensch heute im Außen die ursprüngliche Wunde von Verlassenheit und Verletzt sein in mir heilen kann. Es funktioniert einfach nicht, selbst dann nicht, wenn wir symbiotische Beziehungen mit großer gegenseitiger Abhängigkeit leben.

Kommen dir da Verhaltensweisen und Abläufe auch bekannt vor?

 

Deine Wende in deinen Beziehungen:

Verstrickungen und Abhängigkeit lösen lernen

Indem ich nun, vielleicht gerade auch in Phase von Rückzug oder Trennung oder auch mir einfach nur die Zeit nehme, auch meinen Anteil daran, meine übergriffigen, manipulativen und bedürftigen Anteile ehrlich und verantwortungsvoll erstmal als solche auch erkennst!

Wendepunkt kann auch bedeuten, dass du die Situation für dich so veränderst, dass du zufrieden wirst. Mir selbst helfen dabei mehrere Schritte:

1.)  Ich sorge dafür, dass ich im Außen den Trigger erstmal als Trigger (Ein Trigger bedeutet, mein Partner oder die ganze Situation spiegelt und berührt in mir eine Situation, die für mich als Kind unlösbar und oft auch lebensbedrohlich war. Also auch traumatisch und damit ist die Erinnerung dazu meist verdrängt.)   erkenne und auch wenn möglich, mir Raum und Zeit nehme, um geschützt bei mir zu sein. Also ich muss da nicht ausharren, wenn es mir ständig weh tut und ich mich ständig auch verliere und merkwürdig verhalte! Du kannst und musst dann wirklich auch aus der Situation rausgehen.

2.)  Ich frage und suche nach den auslösenden Ursachen und Zusammenhängen in mir selbst (sei es mit Anliegen Aufstellen, mit Stillwerden und fühlen, mit Schreiben und Fragen oder auch mit einer geführten Meditation in die Tiefe), dadurch verstehe ich meine Reaktion und meinen Schmerz

3.) Ich überlege mir, was ich bräuchte, damit die bestehende Situation und Verhalten so wären, dass es mir wieder gut geht und gut tut. Manchmal ist allein das wissen und der Kontakt schon so hilfreich, dass ich sogar in der gleichen Situation bleiben kann. Ich kann es dann auch benennen, mich offen mit meiner frühen auslösenden Verletzung zeigen und gleichzeitig in der Verantwortung für mich sein und bleiben. Wie befreiend und heilsam!

4.) Manchmal kommt jetzt sogar von außen jemand (im besten Falle sogar unser Partner/Partnerin) der nun auch Verständnis und Mitgefühl für mich/dich hat und gemeinsam findet man dann eine Lösung (das finde ich dann immer ganz besonders schön, weil ich es als Kind ja nie erlebt habe…vielleicht war es bei dir ähnlich?)

…dass es dann gut ist. Gut wird! Dass du oder auch ihr beide: wirklich tief zufrieden und genährt seid. Damit kann das Kind in mir aufhören, die Liebe, den Schutz, die Sicherheit, die Fürsorge, das Verstehen, das Wiedergutmachen von meinem Partner/Partnerin zu suchen, zu holen und einzufordern.

Das entlastet all deine Beziehungen und würdevolles Miteinander kann sich entwickeln.

Wendepunkte in Beziehung – Erfolge in Beziehungen

Aus dem Mitgefühl und Verständnis für mich selbst werde ich ganz weich und gleichzeitig klar und kraftvoll. Hast du diesen Prozess schon mal erlebt? Es ist irgendwie schmerzhaft und heilig – schön.

Wenn du diesen Prozess schon mehrfach durchlaufen hast und im Moment oder überhaupt in einer „sicheren Bindung“ zu dir selbst bist, kannst du aus deinen Erfahrungen und aus dieser Stärke heraus wahrscheinlich andere Menschen in ihrem Prozess gut begleiten. Sei es einfach im Gespräch mit einer Freundin, Freund, deinem Kind oder auch beruflich.

Erfolge in Beziehungen zeigen sich für mein Empfinden, dass ich tatsächlich ganz ich selbst bleiben kann, und mich genauso so offen und ehrlich zeige, kommuniziere, mitfühle, ohne mich dabei zu verlieren. Auch schambesetzte Erfahrungen aus der Kindheit, wie nicht geliebt, nicht gewollt und sexuell / körperlich missbraucht dürfen dann sein. Es gehört ja dazu und ist trotzdem vorbei! Ich brauche keine Rolle mehr zu spielen. Einfach ich. Das setzt enorme Kraft frei, ich habe es selbst erlebt und bei vielen Frauen, die ich begleiten darf.

Meist entsteht dann genau durch diese fühlbare und berührbare Offenheit eine heilsame gegenseitige Resonanz. Es schwingt hin und her….Ruhig, verlässlich, jeder bei sich selbst.

Aus der Sicherheit in mir selbst, kann ich manches wertschätzend und trotzdem ehrlich in Worte fassen, was ich mich sonst so vielleicht nicht getraut hätte.

Echte Tiefe ist möglich!

Du spürst dies auch an den Menschen rundrum, die dich wertschätzen und deine Nähe und deinen Rat lieben. Du spürst und erkennst dies auch an tatsächlichen Einnahmen, die wahrscheinlich aus deiner würdevollen Menschlichkeit heraus vermehrt und erfüllend auf dich zukommen und bleiben.

Du spürst dies auch an der Liebe und dem Mitgefühl in dir, was tiefer und beständiger wird. Eine Quelle von Verlässlichkeit und Freude.

 

Rückwärtslaufende Venus (Herrscherin der Waage, ausgelöst durch die Neumondin) im Skorpion

Mit der rückwärtslaufenden Venus nun noch bis 31. Oktober im Skorpion und dann nochmal in der Waage hast du ganz bestimmt viele, viele Chancen auf mehr Tiefe, auf mehr Verbundenheit und Sicherheit in dir selbst.

Genauso aber auch mutige Schritte und Neues von dir

Bei der Venus dreht sich natürlich alles um Beziehungen, auch um Sexualität und Nähe, um deine Liebes- und Bindungsfähigkeit, genauso aber auch wie dein Körper, deine Selbstliebe, dein Wert und alle finanziellen Themen.

Das kann (Existenzängste) Ängste, Schmerzen, Trennungen und Vermeidung erstmal hervorholen, aber wenn du dich traust, dir selbst die richtigen Fragen zu stellen, kannst du deine eigenen Wurzeln damit stärken.

Eine sehr spannende Zeit! Wenn dich diese Themen noch tiefer interessieren oder du dazu etwas lösen und verändern möchtest, habe ich einen weiterführenden Artikel auf meinem Blog zur Venus in den 12 Häusern geschrieben.

Ich wünsche dir und uns allen eine heilsame, stabilisierende und verbindende Zeit,

von Herzen Sabine

 

Zum Weiterlesen : „Venus im Skorpion in allen 12 Häusern hier

Angebote „Lieben lernen“ 2 astrologische und bindungsfördernde Angebote von mir zur Venus im Skorpion & Wende in deinen Beziehungen findest du hier

 

Cookie Einstellungen

Bitte wählen Sie eine Option aus. Mehr Informationen, zu den einzelnen Optionen, finden Sie HIER.

Wählen Sie eine Option aus um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren müssen Sie eine Auswahl treffen. Unterhalb finden Sie eine Erklärung über die verschiedenen Optionen.

  • Cookies zur Anaylse zulassen:
    Alles Cookies wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Damit erleichtern Sie es mir meine Auswertung der Besuche. So sehe ich besser welche Beiträge Sie wirklich interessiert und worüber ich in Zukunft nicht mehr schreiben brauche.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies und technisch notwendige, dieser Webseite.

Sie können jederzeit ihre Cookie Einstellungen hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück