Liebesillusion und Enttäuschungen und wie Du reale, gesunde Liebe lernen kannst

Liebesillusion und Enttäuschungen und wie Du reale, gesunde Liebe lernen kannst

By am Jun 27, 2014 in vom Trauma zur Liebe | 0 comments

„Liebesillusionen – Enttäuschungen – Wunden der Liebe“ …hier nochmal ein Text von mir, passend symbolisch auch zu allen Venus und Fische- und Neptun Themen!

„Aber ich lieb ihn doch so!“

Kennst du das, einen Mann/Menschen zu lieben und gleichzeitig daran zu verzweiflen, weil es immer wieder frustrierend, enttäuschend und verletzend ist? Meist verbunden mit einem tiefen Gefühl der Haltlosigkeit, von innerem und äußerem Abstürzen und Zusammenbrüchen im Leben.

Manchmal werden wir wie magisch von einem Mann angezogen. Wir fühlen plötzlich die große Liebe und sind in einer Wolke (Fischethemen – Neptun!) von Liebesgefühlen umhüllt. Und bei näheren Hinschauen, bei klaren Erkennen, ist die andere Person, vielleicht sogar dein „Traummann“ – oder „Traumfrau“, gar nicht wirklich da.

Er (oder auch sie) ist vielleicht gar nicht frei.

Er (oder auch sie) lebt ganz woanders.

Er (oder auch sie) behandelt dich sehr entwürdigend und verletzend.

Er (oder auch sie) ist nicht ehrlich zu dir.

Und trotzdem ist das dieses komische Gefühl von Liebe, manchmal sogar richtig stark – und man fühlt dann gar nichts anderes mehr! – und es ist vermischt mit Verwirrung, Haltlosigkeit, Traurigkeit, Wut und Verzweiflung.

Der erste Schritt um aus diesen Verwirrungen herauszufinden, ist, das wir erkennen, das wir uns in einer Liebesillusione befinden, in einer Wolke, in einer Wunschvorstellung – die mit realer Begegnung, mit echter Resonanz und konstruktiven Haltungen nichts zu tun hat.

Wir schaden uns selbst damit!

Solch eine Bindung zu lösen, solch eine Liebesillusion in die Realität zu bringen und die wirkliche Ursache herauszufinden, ist oft sehr mühsam. Aber es ist der einzige Weg, den ich kenne, um von destruktiven Beziehungen in eine konstruktive Beziehung zu gelangen.

KlareKraft Kopie

Wir können lernen in gesunden, konstruktiven Bindungen zu sein!

Von Symbiosen, die auf Abhängigkeit, Schmerz und illusionären Wunschvorstellungen beruhen, in eine Symbiose wo es gegenseitige, freie, wertschätzende Unterstützung gibt.

Deine Gesunden-Ich-Anteile erhalten jedesmal, wenn du eine weitere Liebes- und Lebensillusion in dir aufdeckst, Stärkung.

Eine der schmerzhaftesten Wunden, ist die Wunde von uns als Kinder, wenn wir Eltern/Mütter/Bezugspersonen haben, die uns nicht wirklich lieben können.

Gesunde Liebe – was bedeutet das?

– beide sind gleichwertig (anstelle von einer ist „weiter“ und der andere „abhängig“)

– man unterstützt sich gegenseitit und kann sich auch Raum für die eigenen Bedürfnisse und Weiterentwicklung geben (anstelle von Macht und Ohmacht, von Verboten, von Kontrolle, Vorwürfen und Erwartungen)

– die Liebe fließt hin und her, eine nährende Resonanz findet statt (anstelle das einer nur liebt und der andere gewährt, oder ist NICHT erreichbar – das ist auf Dauer frustierend!)

– die Beziehung kann jederzeit auch aufgelöst werden, wenn es die eigene Weiterentwicklung behindert (anstelle eines Verbotes – wir dürfen uns nicht mehr trennen!)

Quelle und Grundlagen des Symbiose Traumas (und dem Begriff „Gesunde Beziehungen“) habe ich von Prof. Franz Ruppert aus München, ihr könnt in seinem Büchern, wie z.B. „Trauma, Angst und Liebe“ und „Symbiose und Autonomie“ viel dazu nachlesen und verstehen lernen.

Es ist die Grundlage meiner Arbeitsweise und dem, das ich mich von meinen chronischen Krankheiten und Abhängigkeiten rausentwickeln konnte.

Und mit dieser neu gewonnen Klarheit und Autonomie, ist es Schritt für Schritt möglich, in Freiheit und Bindung lieben zu lernen.

Mir selbst hat es wieder und wieder geholfen, auch den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Auch mal in aller Ruhe und von weiter weg drüber nachzudenken, was passiert denn da eigentlich?

In meinen Beratungen gehe ich mit meinen Kundinnen bis an die Grundursache dieser Liebesillusionen, meist gibt es einen sehr schmerzhaften und bedrohlichen Auslöser, weshalb wir so mühsam und verdreht solch frustierende Beziehungsgeflechte am Leben erhalten.

Indem du das dann erkennen, verstehen und fühlen lernst, kommst du in deine eigene Klarheit, in deinen Kontakt mit dir und in die Möglichkeit, gesunde und konstruktive Beziehungen zu leben.

Du findest Halt in dir selbst und aus dieser neugewonnen Bindung heraus kannst du lieben lernen.

Hier auch nochmal das Feedback einer meiner Kundinnen, wie sie von Drama und Enttäsuchungen ihrer Liebesbeziehungen jetzt gesunde Klarheit und eine erfüllende Partnerschaft leben kann.

Bei Fragen dazu bin ich von Herzen gern da,

Sabine

 

Weitere Info`s findest du auch in den Kapiteln auf meiner DVD „Vom Schmerz zur Liebe“ und jederzeit in meinen persönlichen Beratungen am Telefon oder hier bei mir am Ammersee.

– Verdrehte Gefühle

– Wenn Leid und Schmerz als Liebe und Lust empfunden werden. Prägungen erkennen und reale Gefühle zulassen

– Magische Liebe- Liebesillusionen als Überlebensstrategie erkennen. In einer realen, gesunden Bindung ankommen lernen

 

 

 

.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen