Liebesfähigkeit und Verletzlichkeit – Vollmond im Krebs mit Glücksdrachen am 2.Januar

Liebesfähigkeit und Verletzlichkeit – Vollmond im Krebs mit Glücksdrachen am 2.Januar

By am Dez 28, 2017 in Astrologie: Neu- und Vollmonde | 0 comments

Glücksdrache zum Jahresanfang – Krebsvollmond mit Steinbock-Venus

Gleich zum Jahresanfang, am 2. Januar, um 3.24 Uhr haben wir auf 11° Grad die Vollmondin im Krebs exakt. So ein Vollmond wirkt ca. 5 Tage im Voraus und die folgenden 5 Tage. So am Jahresanfang und mitten in den Rauhnächten geht die Wirkung sicherlich noch ins ganze Jahr hinein, wieder als Entwicklungschance für uns.

Wenn du dir das Sternenbild anschaust, so sieht es aus, wie ein Drache!

.

In der Astrologie wird diese Konstellation auch „Gücksdrache“ genannt, sind es  viele, fließende blaue Aspekte. Und doch wartet im inneren ein roter Spannungsaspekt auf uns – worüber ich dir nun erzählen werde.

 

Krebs – Im Zeichen der Verletzlichkeit und Geborgenheit

Krebs ist wohl das einfühlsamste Zeichen der Tierkreiszeichen. Es symbolisiert alles Weibliche, Mütterliche und das Innere Kind in uns. Es ist auch der Wunsch nach Geborgenheit, nach Sicherheit, nach Familie, Ankommen und sich genährt fühlen.

Wie geht es dir in diesen Tagen?

Wie waren die Rauhnächte bis jetzt für dich, was hat sich gezeigt?

Wie konntest du mit Weihnachten, mit Familie oder Nicht-Familie umgehen?

Hast du bei dir bleiben können, bei dir sein können?

 

Venus, Lilith und die Sonne im Steinbock – Verantwortlich für deine Liebe

Wenn du dir das Bild anschaust, sind unten an dem Glücksdrachen, an dieser Drachenfigur gleich mehrere Planeten. Die Sonne erkennst du an ihrem runden, gelben Kreis, daneben die Venus in grün und nochmal daneben auf dieser Seite – Lilith auch ein Symbol für unsere Weiblichkeit.

 

.

Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Mond, hier in Blau, im Krebs. Das ist der Spannungsaspekt mit der roten Linie, hier ist der Mond im Krebs also in Spannung zur Sonne (immer beim Vollmond!), aber auch zur Venus im Steinbock und leicht zu Lilith und Pluto.

Wo spürst du gerade Spannung – in deinem Liebesleben, im finanziellen Bereich, in der Familie?

Oder wo erntest du Erfolge, sichtbar und erfüllend?

Wo zeigt sich eine neue Ebene, vielleicht in deinem Liebesleben?

In deinen Finanzen?

In deinem Geborgenheitsgefühl – tief in dir drinnen?

Hast du in der letzten Zeit Verantwortung für deine Liebesfähigkeit übernehmen können? Also ganz konkret und pragmatisch: was tust du für deine Liebes- und Beziehungsfähigkeit?

Jeder Schritt, jeder Moment, wo wir echt im Kontakt mit uns selbst sind, sind wie lauter kleine Samen unserer Liebesfähigkeit – die wir säen. Sie brauchen dann ein bißchen unter der Erde, zum Keimen. Aber wenn wir sie selbst gut pflegen, kommen diese Samen an die Oberfläche, werden zu wunderbaren, ganz empfindlichen kleinen, fruchtbaren Pflanzen. Wenn wir sie weiter gut pflegen – kommen eines Tages die Früchte – der Liebe. Ganz bestimmt, daran glaube ich.

 

Was kommt jetzt an Liebe, an Zuneigung, an Offenheit und an Wertschätzung auf dich zu?

Vollmondzeiten zeigen unsere Ergebnisse, unsere Erfolge an, wie wir uns entwickelt haben.

Wo bin ich vielleicht gerade noch selbst in diesem inneren, wie äußeren Spannungsfeld und lehne meine eigene Verantwortung für mein Liebes- und Beziehungsverhalten ab?

Im Steinbock bauen wir gern mauern, naja – so gern und freiwillig wahrscheinlich nicht, eher – befinden wir uns manchmal hinter Mauern. Mauern, die uns, meist als Kind, vor Verletzung, vor Enttäuschung und Ablehnung schützen sollen.

Diese Mauern heute könnten aus Konstrukten bestehen, wir haben uns dann ziemlich exakte Vorstellungen und Erwartungen „gezimmert“ – wie unsere Beziehungen, unser Leben, unsere Familie und unser Liebesleben auszuschauen hat. Damit wir nicht wieder verletzt werden!

Echter Kontakt, echte, nährende Liebe ist so wahrscheinlich nicht möglich.

Wie soll das auch gehen, hinter all den Schutzvorkehrungen und Vorstellung – jenseits von echtem Einfühlungsvermögen (Krebs). Als Erwachsener können wir lernen, üben und uns trauen:

 

Verletzlichkeit ist heilsam

Wenn wir uns trauen, unsere eigene Verletzlichkeit, Empfindsamkeit, Scham vor uns selbst zuzugeben, ja erstmal vor uns selbst, OHNE dabei in eine Opferhaltung oder Opferrolle hineinzufallen, sondern weich, echt und fühlbar werden, ändert sich alles.

Du änderst dich im Inneren – weil du dir dann näher kommst.

Die Beziehungen ändern sich im Außen, weil du plötzlich wirklich spürbar wirst.

 

Mars und Jupiter im Skorpion – Mit Leidenschaft und Mut tiefe Erkenntnisse erwarten

Hier ist eines der Geschenke dieser „Glückskonstellation“:

Mars poltert sozusagen in Jupiter rein, damit holt er, gemeinsam mit Jupiter für dich wichtige Erinnerungen und Zusammenhänge hoch. Nein, natürlich macht er das nicht direkt ;-), aber symbolisch, sofern du dich traust (Mut – Mars!!) dich selbst wirklich kennen lernen und erinnern zu wollen.

Diese Erinnerungen können diesmal fließend integriert werden, zumindest bietet es diese Sternenkonstellation in den Vollmondtagen so an.

Du könntest dich auch mutig für ein Abenteuer entscheiden, auch das ist eine Möglichkeit von Mars/Jupiter. Wie z.b. deine Komfortzone (vielleicht ahnst du jetzt schon, um was es bei dir gehen könnte?) verlassen. Etwas Tolles planen, oder bestenfalls:

TUN!

Neptun in den Fischen

Mischt auch noch auf der anderen Seite mit. Sanft, heilsam, still, göttlich und intuitiv. Hier kommt deine Heilung von innen, aus deinen Impulsen, aus deiner inneren Stimmte heraus. Probier es aus…lass all diese wundervollen Energien zusammenlaufen uns schau, wozu es dich inspiriert.

Oder es werden dir göttliche Impulse geschickt – was kannst du wahrnehmen?

 

Was wünscht du dir für das kommende Jahr?

Was könnte dein Beitrag für deinen Wunsch sein, also was musst du verändern, lernen, heilen – damit sich dein Wunsch erfüllen kann?

  • Deine Angst vor Nähe verstehen und heilen lernen?
  • Deine Angst, sichtbar und erfolgreich zu werden, verstehen und heilen lernen?
  • Deine Angst, wieder enttäuscht zu werden zu integrieren und zu verändern?
  • Deine Angst, nicht gut genug zu sein, nicht geliebt zu sein?
  • Deine Angst, allein zu sein, also jemanden oder etwas zu verlassen, was dir nicht gut tut?

Indem wir uns trauen, ganz tief, Ängste einfach Dasein zu lassen, sie anzuschauen – heilen sie auch schon ein Stück weit. Also du tust dies, indem du dich dir selbst gegenüber Erwachsen und mitfühlend verhalten lernst. Gerne begleite und unterstütze ich dabei, das zu lernen.

 

 

Wenn die Liebe erfüllend wird

Aus der Verbundenheit mit uns selbst, aus dem Mut zur eigenen Verletzlichkeit (Krebs) und Wahrheit heraus, kann echte Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit, Freude und Geselligkeit hin und her fließen. Das ist so nährend, erfüllend und so wichtig für uns alle. Berührung findet dann statt, über gesunden und liebevollen Kontakt.

Mögen wir uns alle geliebt, geborgen und sicher fühlen.

Mögen wir den Mut haben, immer mehr die zu werden, die wir sind.

Bei Fragen zu all diesen Themen bin ich von Herzen gern da. vom Trauma zur Liebe.

Ein gutes, heilsames, nährendes und glückliches 2018!

 

Sabine Herm

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen