Eine Frau, die liebt, die geliebt wird und ihre weibliche Liebe voll leben kann, hat meist ein Leuchten und Strahlen, was von weitem schon spürbar ist. Hast du das schon mal selbst erfahren, oder spürst deine Liebe vielleicht täglich in dir und mit all deinen Liebsten um dich rundrum? Oder gibt es vielleicht ein paar wenige Menschen, die dir so wertvoll sind, das du dich für sie öffnen und lieben kannst? In meine Beratungen kommen oft Frauen (und manchmal auch Männer) die dieses Gefühl von Liebe, von Fließen, von Angekommen sein in sich selbst, mit der verbunden Wärme und Zärtlichkeit, nicht kennen.

Sehnsucht nach Liebe – ich selbst kannte diese Sehnsucht nur zu gut. Und natürlich habe ich es meist in Liebesbeziehungen erfahren: abgelehnt, verlassen und verraten zu sein. Diese Wunde, wer sie nicht kennt, ist so schmerzhaft, dass sie am und im ganzen Körper echte Schmerzen, Lähmungen, wie auch totaler Erschöpfung mit abwechselnder Wut verursachen kann.

Keine Liebe ist dann weit und breit.

Und doch hat mich die Sehnsucht nach Liebe immer weiter suchen lassen, ich wußte, das ist die Lösung und Heilung für meine Schmerzen und meine Sehnsucht.

Nein, nicht der Mann im Außen.

Nein, nicht die Freundinnen, die es gut meinen. Oder die Kinder, die liebevoll für eine Mutter dasein wollen.

Und auch nicht der Beruf, der sogar erfüllend sein kann –

.

Dieses wunderbare Gefühl von inniger und fließender Liebe in dir selbst, dieses Wunder, wenn du spürst, dass dein Partner dich mit offenen Herzen in den Arm nimmt und hält.

Diese erfüllenden Momente, wenn du dich verstanden, geliebt und geborgen fühlst – in dir – und in deinen Beziehungen!

.

Die Frauen, die zu mir in die Beratung kommen, sind oft auch schon seit Jahren zutiefst enttäuscht, verletzt und meist geht es auch hier mit körperlichen Erkrankungen Hand in Hand. Oft sind die Frauen sogar beruflich sehr erfolgreich – aber es fehlt die Liebe.

Was sich hier am Anfang des Prozesses zeigt, ist meist ähnlich:

• du hast schon eine Verurteilung vieler Männer (oder Frauen) gegenüber: die sind schlecht, denken nur an sich selbst, verletzten, betrügen, verlassen, sind unfähig…

• dein Körper hat zugemacht, d.h. du:

• hast Mauern in dir, Blockaden, Schmerzen oder bist gar nicht in der Lage, dich selbst IM KÖRPER zu fühlen (was auch im Moment völlig okay ist – es ist eine Schutzhaltung!)

• du hast andere, große Probleme die dich auf Trab halten, wie z.b.: Eifersucht, Angst verlassen zu werden, Ärger in der Arbeit, Ärger in der Familie, ständig körperliche Erkrankungen

Und trotzdem tragen wir Frauen (und vielleicht auch die Männer 😉 ), diese tiefe Sehnsucht nach Liebe, nach lieben und geliebt werden, in uns.

.

Wenn du deinen Körper nicht fühlen kannst

dann ist das erstmal ein Schutz, den du dir irgendwann für dein Überleben zugelegt hast. Wie meine ich das, mit dem „überleben“?! Manche Kundinnen sagen dann nein, nein, mein Leben war nicht in Gefahr, meine Eltern waren da für mich, ich habe alles bekommen was ich brauche. Es fehlte mir an nichts!

Stimmt das wirklich?

Wir wissen heute, aus den Trauma- und Bindungsforschungen, genauso wie ich es an mir selbst habe erfahren dürfen UND schon bei vielen meiner wunderbaren Kundinnen und Kunden: Liebe, gesunde Liebe bedeutet:

• ich bin in einem guten Kontakt mit mir selbst, kann mich fühlen, kann mich regulieren und kann mich angemessen ausdrücken

• ich bin in der Lage, den anderen auch gut zu fühlen, d.h. ich habe Mitgefühl, Einfühlungsvermögen und Verständnis 

Dann entsteht eine wunderbare Resonanz von Liebe. Von Fühlen. Von Verstehen. 

Wenn wir dies mal erleben dürfen, ist das gleichzeitig wie ein Wunder, wie Auferstehung, wie Heimkommen und Heilung. 

.

Die Folgen von Kriegstraumata

Viele von uns in Deutschland und Österreich (aber auch in der Schweiz gibt es Folgen von Kriegstraumata UND Bindungstraumata, ich habe nun schon mehrere Schweizer Kundinnen und Kunden in ihre Liebe begleitet), haben Eltern oder Großeltern erlebt, die über Jahre den Krieg miterlebt haben.

Krieg ist ein Zustand, wo permanente Not herrscht. Wo WIRKLICH das Leben in NOT ist, wo es Hunger, Gewalt, Übergriffe und entsetzliches Leid gibt. Schon allein die andauernde Angst ist für die Psyche – zuviel.

Irgendwann kann der ganze Stress, den man erfährt, nicht mehr verarbeitet werden und die Psyche spaltet die Gefühle von Not, Angst und Sorge ab. Es ist dann nicht wirklich weg, aber das „überleben“ ist trotzdem erstmal gesichert.

Es gibt dann ein Funktionieren. 

Und warum erleiden nun trotzdem manche Kinder in Familien (und später in ihren Liebesbeziehungen!!), wo es erstmal nach „heiler Welt“ aussieht: so eine Not in ihrem Bedürfnis nach Liebe?

Eltern, die selbst sich nicht fühlen können, Eltern, die selbst traumatisiert sind (weil sie den Krieg z.b. erlebt haben, oder jemand früh sehr krank war, finanzielle Not oder jemand getorben ist), sind oft nicht in der Lage, dem Kind echte Liebe, echtes Einfühlungsvermögen und vor allem:

immer wieder entspannte, mitfühlende, wohlmeinende, fürsorgliche, körperliche Nähe zu geben.

Obwohl dann die teuerste Wiege vielleicht da steht, oder es viele Geschwister gibt, oder es gut versorgt wird: fehlt die Bindung. Fehlt die Zuneigung, die wärmt.

Dieses „Nicht – Ankommen – können“ löst schon bei Babys, manchmal schon VOR der Geburt, manchmal bei Kleinkinder, größten Stress im Körper aus. Hier findet die Not statt und unsere Psyche rettet uns, indem eine innere Spaltung  stattfindet.

Eine gesunde Entwicklung von uns selbst, wir nennen dass z.b. auch unser „Ich“, braucht Menschen, die sich wirklich für uns interessieren, die mitfühlend, empathisch und selbst Erwachsen und liebevoll sind.

.

Wie kann ich nun als Erwachsene Frau – mein erfülltes Frausein, meine erfüllte Liebe finden?

.

Du kannst die Liebe in dir selbst finden!

Ich habe es erfahren dürfen, und viele andere Frauen (und Männer) auch: in dir selbst ist eine Quelle von eigener Liebe, die dich erfüllen wird,

sobald du:

• dich so für dich selbst interessierst, das du Mitgefühl und Verständnis für dich und deine Geschichte entwickelst (keine Ablehnung, Jammern, Aufgeben, Verurteilen, Verdrängen)

• du langsam mit guten Handlungen für dich stabiler, mutiger und kraftvoller wirst

• du dich mit dem gewonnen Verständnis (z.b. mit meinen Erfüllt Frausein – Beratungen und den Selbstbegegnung mit dem Ich) ) langsam für deine Gefühle IN DIR öffnen lernst

.

LIebeundLust

.

• du wirst dann „Ganz“, wenn du unterdrückte, fehlende Erinnerungen und Gefühle integrierst UND gleichzeitig voll in der Gegenwart bleiben lernst (dabei unterstütze ich dich und auch meine Texte hier auf dem Blog –  von Herzen gern!)

.

Erfüllende Liebe – wie du dich für Liebe öffnen lernst ♥

.

Wenn wir Frauen gemeinsam lernen, dass die erfüllende Liebe (Mond und Venus in unserem Horoskop) zutiefst weiblich ist und wir, um „ganz“ zu werden, einen gesunden, bewussten, wachen, maskulinen Pol (Mars und Sonne in deinem Horoskop!) in uns brauchen, wird unser Ganz Werden möglich.

.

Du bist dann ein Gefäß, was einen Boden hat und kannst dich für dich für deine Liebe gefahrlos und auf erfüllende Art und Weise öffnen lernen und gleichzeitig nährst du dich damit. Wenn du die Liebe in dir findest, bist du (vor allem wenn du deinen Boden entwickelst 😉 ) – auch in der Lage, Liebe zu empfangen und zu geben. 

Die Verbindung in dir, von den fehlenden Anteilen und dein erwachtes Bewusstsein, können dich dann klar führen, in Beziehungen und Bindungen – die dir gut tun und erfüllend sind.

Das ist bei jeder Frau anders, ich kann dir nur von meinem Weg, von den grundsätzlichen Zusammenhängen von Bindung, Trauma und Liebe erzählen und dir von ganzen Herzen Mut machen, dich auf dich selbst und deine erfüllende Liebe einzulassen.

Bei Fragen bin ich gern da,

Sabine 

.

.

.

.

.

 

 

 

 

 

Sabine Herm schreibt, blogt und begleitet Frauen und Männer: vom Trauma zur Liebe. Da sie selbst viele Themen in ihrem Leben leidvoll erfahren hat und einen eigenen Weg aus Schmerz, Angst und Trauma gefunden hat, ist es ihr Herzenswunsch, viele Infos auf berührende und offene Art und Weise anzubieten.  

Cookie Einstellungen

Bitte wählen Sie eine Option aus. Mehr Informationen, zu den einzelnen Optionen, finden Sie HIER.

Wählen Sie eine Option aus um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren müssen Sie eine Auswahl treffen. Unterhalb finden Sie eine Erklärung über die verschiedenen Optionen.

  • Cookies zur Anaylse zulassen:
    Alles Cookies wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. Damit erleichtern Sie es mir meine Auswertung der Besuche. So sehe ich besser welche Beiträge Sie wirklich interessiert und worüber ich in Zukunft nicht mehr schreiben brauche.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies und technisch notwendige, dieser Webseite.

Sie können jederzeit ihre Cookie Einstellungen hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück