Blog – zur Liebe

Du willst selbstbestimmt dein Frausein, Muttersein oder Mannsein leben lernen? Indem du eigene Traumata in dir oder deiner Familie erkennst und dann integrieren lernst, stärkst du dein Erwachsenen-Ich und deine Fähigkeit zur Liebe und Beziehungen. Rund um all diese Themen schreibe ich. Du bist eingeladen zum Lesen, zum Lernen und mit all deinen Fragen. Herzlichst, Sabine

 

.

.

Mehr Kraft durch eigene Erinnerungen und wie Sinnhaftigkeit dir dabei helfen kann

Gepostet von am 13:13 in über Sabine - ganz Persönlich | 0 comments

Mehr Kraft durch eigene Erinnerungen und wie Sinnhaftigkeit dir dabei helfen kann

Als ich vor 11 Jahren mit der 2-jährigen Ausbildung (mit  viel Selbsterfahrung) zur Systemischen Familienberaterin angemeldet habe, hätte ich niemals gedacht, auf was für einen Weg ich mich da begebe.

Mein Leben bestand damals aus einem ständigen Wechselbad von Gefühlen, Zuständen und oft auch Katastrophen. Schmerz, Leid und Ängste gepaart mit extremer Begeisterung, Höhenflügen und Aktionismus. Puh – einfach anstrengend. Ja, es gab schon auch manches Schönes, aber irgendwie ist immer wieder vieles weg- oder eingebrochen und ich wusste nicht warum. (mehr …)

Wie kann ich Trauma lösen und integrieren lernen?

Gepostet von am 12:27 in Aus meiner Arbeit, vom Trauma zur Liebe | 2 Kommentare

Wie kann ich Trauma lösen und integrieren lernen?

Oft höre ich von Neukundinnen, das sie ja schon viel Schmerz in ihrem Leben gefühlt hätten und damit auch integriert. Oder sie hätten Heilungs,- Energiearbeit oder Therapie gemacht und damit sich von Trauma und Familie lösen können. Und trotzdem stehen sie noch in scheinbar unlösbaren, schmerzhaften und hilflosen Lebens- und Beziehungssituationen – die sich leider noch nicht verändert haben.

Wie dir Traumaintegration gelingen kann, versuche ich jetzt, mit hoffentlich verständlichen und einfachen Worten zu erklären. Meine Trauma- und Bindungsarbeit beruht auf den Theorien von Prof. Franz Ruppert, genauso wie die Methode der Aufstellungen mit dem Anliegen und meine eigene Heilungsarbeit.  (mehr …)

„Sich verlieren“ und „neben sich stehen“ – als Folge von Trauma

Gepostet von am 9:19 in Aus meiner Arbeit | 4 Kommentare

„Sich verlieren“ und „neben sich stehen“ – als Folge von Trauma

Sich selbst verlieren – kennst du das? Die Erkenntnis, wieder mal ganz viel getan oder auch gelitten zu haben, aber im Grunde nichts zu erreichen, sich leer und erschöpft fühlen. Auch die Schwierigkeit, in nahen Beziehungen bei sich zu bleiben, sich zu spüren, zu zeigen und da zu sein. All dies können Folgen von frühen Bindungs-, Gewalt und Identitätstraumata sein.

„ich steh neben mir“, oder „ich hab halt mitgemacht – aber eigentlich will ich etwas anderes für mich“ und ähnliches könntest du kennen, wenn du unter den Folgen von einer Spaltung und frühen Traumata leidest. (mehr …)

Heilsames Verdauen braucht Zeit – vom Trauma zur Liebe finden

Gepostet von am 15:38 in vom Trauma zur Liebe | 4 Kommentare

Heilsames Verdauen braucht Zeit – vom Trauma zur Liebe finden
…Bauchweh, Gewichtsprobleme, Müdigkeit (Schlafstörungen) und Erschöpfung wie Immunschwäche können eine Folge von zuviel „Unverdauten“ in deinem Leben sein.
 
„Unverdaut“ und „Schwere im Bauch“ sind nicht nur auf Essen zurückzuführen, welches uns belastet, sondern in den allermeisten Fällen stecken da auch unverarbeitete Emotionen und Gefühle dahinter. Als Folge  von Trauma und „Unverarbeiteten“ können sich Verdauungsthemen, Schlafprobleme und andere „Unverdauliches“ könnte sich vermehrt zeigen. Dazu werde ich dir ein paar verständliche, weitreichende und sehr tiefgehende Zusammenhänge für dein Verständnis für Heilsame Verdauung und Heilsame Entwicklung anbieten. 

(mehr …)

Wie du dir Halt bei Panik geben lernst – als Folge von Trauma

Gepostet von am 12:17 in über Sabine - ganz Persönlich | 2 Kommentare

Wie du dir Halt bei Panik geben lernst – als Folge von Trauma

Das Attentat in München
hat auch mich sehr bewegt, beide Kinder von mir waren in München und Gott sei Dank ist bei uns alles gut ausgegangen.
Trotzdem hatte auch ich über Stunden Angst – Angst um meine Kinder, Angst um die Menschen, die da jetzt draußen sind und man lange gar nicht wußte, was passiert da jetzt noch so alles…

Gefühle wie Ohnmacht, Hilflosigkeit, Wut und Unverständnis zeigen sich. (mehr …)

Warum Funktionieren ein Schutz (Überlebens-Anteil) ist – und wie du deine innere Kraft stärken kannst

Gepostet von am 10:37 in Aus meiner Arbeit | 2 Kommentare

Warum Funktionieren ein Schutz (Überlebens-Anteil) ist –  und wie du deine innere Kraft stärken kannst

Funktionieren, wer von uns kennt nicht diesen Modus, nur noch etwas zu tun, zu handeln, damit es erledigt wird. Man fühlt sich nicht. Man hat schon längst ab geschalten…aber das Spiel geht weiter. Kurzfristig kann dies sicherlich mal helfen, etwas durch zuziehen, was wir nicht so gern mögen.

Langfristig zahlen wir einen hohen Preis: den Preis von eigener, innerer Kraft. Von spürbarer Lebendigkeit und Lebensfreude. Den Preis von echter, nährender Nähe in Beziehungen und den Preis vom wundersamen Flow in unserem Leben.

In diesem Text erkläre ich dir den Zusammenhang von Leere, Erschöpfung, Funktionieren und den möglichen Folgen von Entwicklungstraumata. Ich schreibe über den Sinn und Schutz von Überlebens-anteilen und Überlebens – Mustern in uns. Basierend auf meinen eigenen persönlichen Heilungserfahrungen und der Identitätstheorie von Prof. Franz Ruppert, die Grundlage meiner Traumaberatungen. Und wie du deine eigene, innere Kraftquelle finden lernst…. (mehr …)

Sternzeichen Krebs – Geborgenheit finden und geben

Gepostet von am 9:46 in Astrologie und Trauma | 5 Kommentare

Sternzeichen Krebs – Geborgenheit finden und geben

Das Sternzeichen Krebs (22. Juni bis 22. Juli) symbolisiert das Weibliche. Es zeigt uns unsere Gefühle, unsere weibliche Seite, unser inneres Kind und unsere Beziehung zur Mutter. Wir finden darin auch alles was zu unseren Wohnen (Wohnungen, Häuser), Inneneinrichtung, Ernährung und soziale Kompetenzen gehört. Es ist das klassische Empfangen und Gebären eines Kindes, es ist die weibliche Intuition im Bauch und die ursprüngliche, verbundene Quelle unserer Weisheit. (mehr …)

Angst vor Nähe mit (d)einem Mann und der Wunsch nach liebevoller Partnerschaft

Gepostet von am 10:10 in dein Ganz Frau Sein | 6 Kommentare

Angst vor Nähe mit (d)einem Mann und der Wunsch nach liebevoller Partnerschaft

Du sehnst dich nach einer liebevollen Beziehung und bist seit Monaten oder Jahren allein? Du hast schon Beziehungsversuche gestartet, die dich mit extremen Gefühlen und Ängsten überrollte haben, so dass du (oder dein Partner) überfordert den Rückzug angetreten hast. Oder du hast einen Partner – aber Angst vor Nähe und kaum/keine liebevolle Sexualität.

Ich erzähle dir jetzt, weshalb ein Trauma die Ursache für deine Ängste sein kann und wie du trotzdem den Weg in die Liebe finden lernst. (mehr …)

Sternzeichen Stier – deine Gaben der Liebe

Gepostet von am 5:23 in Astrologie und Trauma | 0 comments

Sternzeichen Stier – deine Gaben der Liebe

Am 21. April beginnt die Stierzeit, die Sonne wandert in das Sternzeichen Stier. Hier finden sich Genuss, Wertvolles, Sinnliches und auch alle finanziellen Themen, allem voran dem Geld. Es geht um innere und äußere Schönheit. Um Werte. Es geht hier auch um Besitz, um Verkaufen, um deinen Körper. Zum Stier gehört als Herrscherin die Venus und das 2. Haus (ein Horoskop ist in 12 Häuser unterteilt, die bestimmte Lebensthemen uns aufzeigen). Begabungen, Gaben und Geben gehören zu ihr. Wenn du die vielen künstlerischen Versionen der Venus dir anschaust, dann ist sie weiblich, rund, füllig und genießend. (mehr …)

Aus meinen Beratungen: „Wie plötzliches Erstarren Beziehungen blockiert und wie du das lösen kannst“

Gepostet von am 10:17 in Aus meiner Arbeit | 0 comments

Aus meinen Beratungen: „Wie plötzliches Erstarren Beziehungen blockiert und wie du das lösen kannst“

Eine Kundin kam auf mich zu, weil ihre eigene Erstarrung im Arbeitsumfeld sie massiv blockiert hat: Sie arbeitet im sozialen Bereich und war von einer aggressiven Klientin sehr schnell so angetriggert, dass sie erstarrte und sich wie ein kleines Kind fühlte. Ähnliches können wir auch in unseren nahen Beziehungen, Liebesbeziehung oder auch mit dem eigenen Kind erleben: wir machen bei einem bestimmten Verhalten vom Anderen plötzlich zu, erstarren und sind nicht mehr angemessen handlungsfähig.

Wie kann so etwas entstehen und vor allem: wie finden wir aus solchen Erstarrungen in eine entspannte, liebevolle und gesunde Haltung?  (mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen